Wespinstift Mannheim - Stark werden

Hilfe zur Erziehung

  • In Wohngruppen
  • In sozialpädagogischen Gruppenangeboten
  • Durch individuelle ambulante Hilfen

Aktuelles

Zusätzliches Sonnensegel für unser Kinderhaus

01.08.2016 - Horn - Aus dem Kinderhaus

Unser Kinderhaus ist ein ausgezeichneter "Sunpass-Kindergarten".

Ein zusätzliches Sonnensegel und Sonnenschirm kann nun aus den Mitteln des Sponsoringfonds der MVV und einer Spende des DAFAK angeschafft werden. Die Montage wird in den Sommerferien am 16.08.2016 stattfinden.

Wir sagen einen herzlichen Dank auch im Namen unserer Kinder.

 

 
 

Wilgartatage in Wilgartswiesen

04.07.2016 - Horn - Aktuelles

Im Ort unseres Feriendomizils in Wilgartswiesen wird einmal im Jahr groß gefeiert.

Die sogenannten „Wiligartatage“. Sonntags gibt es dabei eine Familienrallye durch den Wald mit verschiedenen Mitmachstationen. Eine davon hat das Wespinstift dieses Jahr gestaltet.

 
 
 

Frühlingsfest im Hort an der Wallstadtschule

10.06.2016 - Horn - Gruppenberichte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 13. Mai 2016 fand im Hort an der Wallstadtschule zwischen 15 und 17 Uhr unser Frühlingsfest in der Aula der Schule und unsern Horträumlichkeiten statt. Alle Eltern und Verwandten der Kinder, sowie das Lehrerkollegium der Wallstadtschule waren eingeladen. Insgesamt erschienen etwa 80 Gäste. Der Tag bot allen Anwesenden die Möglichkeit, sich untereinander bei kleinen Speisen und Getränken auszutauschen und einen Blick in unsere Horträumlichkeiten zu werfen.

 

Festnachmittag im Wespinstift (MM)

25.04.2016 - Horn - Aktuelles

Vogelstang: Festnachmittag für Birgit Maaßen-Rux, die seit 25 Jahren das Kinder- und Jugendhilfezentrums Wespinstift leitet

„Wichtige Impulsgeberin“

Von unserem Redaktionsmitglied Dirk Jansch

"Ich schenk Dir einen Regenbogen" sangen die Kinder und ihre Erzieherinnen vom "Storchennest" in Wallstadt zu Ehren von Birgit Maaßen-Rux.                     © Prosswitz

25 Jahre Leitung einer Einrichtung - da könne man fast schon von einer Ära sprechen. Mit diesen Worten würdigte Wolf Preißner, Geschäftsführer der Familie Wespin Stiftung, das engagierte und segensreiche Wirken von Birgit Maaßen-Rux als Leiterin des Kinder- und Jugendhilfezentrums Wespinstift. Und wie nachhaltig ihre Arbeit auch in ihrer Außenwirkung war, das zeigte die große Zahl der Gäste, die sich anlässlich ihres Betriebsjubiläums in der Mecklenburger Straße eingefunden hatten, darunter auch langjährige Weggefährten wie die ehemalige Sozialdezernentin Mechthild Fürst-Diery oder Ralph Waibel, der Leiter des Schifferkinderheims.

25 Jahre im Dienste der Familien

22.04.2016 - Horn - Aktuelles

Bildung & Wissenschaft19.04.2016

25 Jahre im Dienste für Familien

„Ich habe Sie in vielen spannenden Diskussionen und in schwierigen Fragen als ideenreiche, kooperative und zuverlässige Partnerin kennengelernt. Sie haben einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung einer qualifizierten Jugendhilfe in Mannheim geleistet“, mit diesen Worten fasste Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb das mittlerweile 25-jährige berufliche Wirken von Birgit Maaßen-Rux als Einrichtungsleiterin des Wespinstiftes zusammen.

Die Diplom-Pädagogin hatte das Kinder- und Jugendheim am 16. April 1991 in einer turbulenten Zeit übernommen. Seither hat sie sowohl im eigentlich als auch übertragenen Sinn kräftig an dem Haus „gebaut“: Denn mit der räumlichen Erweiterung gingen stets inhaltliche Neuausrichtungen einher. „Sie haben das fachliche Angebot bedarfsgerecht erweitert“, nannte Dr. Freundlieb, die zugleich Stiftungsratsvorsitzende der Familie Wespin Stiftung ist, als Beispiele etwa die 1998 geschaffenen Wohnplätze für junge Mütter und deren Kinder sowie die in den Jahren 2000 und 2005 eingerichteten Intensivgruppen zur Betreuung und Behandlung von Kindern mit psychischen Erkrankungen. „Eine dritte Gruppe für ältere Kinder ist aktuell in Planung“, hob die für Bildung, Jugend und Gesundheit zuständige Bürgermeisterin hervor, dass unter der Leitung von Birgit Maaßen-Rux die Elternarbeit im pädagogischen Konzept einen hohen Stellenwert einnehme. „Auch durch ambulante Angebote wie die Sozialpädagogische Familienhilfe stärken Sie die Erziehungskompetenz“, ergänzte Dr. Freundlieb und nannte mit den Kooperationen, die das Wespinstift unter seiner Einrichtungsleiterin beispielsweise mit der Klinikschule des ZI sowie im Bereich der Tagesbetreuung für Kinder mit dem Hort an der Wallstadtschule und der Vogelstang-Ganztagsschule eingegangen ist, weitere Beispiele für die geleistete umfassende pädagogische Arbeit. „Sie zeigen seit einem viertel Jahrhundert unermüdliches und hochprofessionelles Engagement“, bedankte sie sich bei Maaßen-Rux.

Für den Paritätischen, in dem Maaßen-Rux sowohl im Kreisvorstand als auch auf Landesebene im Kernteam Jugend, Bildung und Migration mitarbeitet, würdigte Kreisvorsitzender Thomas Weichert die „harte Arbeiterin“, die zurückhaltend sei und nicht Aufhebens um ihre Person mache. Umso mehr habe das, was sie sage, Gewicht. Als langjähriger Wegbegleiter bescheinigte der Einrichtungsleiter des Evangelischen Schifferkinderheims, Ralph Waibel, seiner Kollegin, sich immer fachlich treu geblieben zu sein. Geleitet von Vernunft, sei sie für ihn der „Inbegriff analytisch-strategischen Denkens“. Gunter U. Heinrich hob als Vorsitzender des Bürgervereins Vogelstang positiv hervor, dass Maaßen-Rux das Wespinstift in den Stadtteil hineingeführt habe – sowohl durch eigenen Veranstaltungen wie den Weihnachtsmarkt als auch die Teilnahme am Stadtteilfest.

 Glückwünsche und Dankesworte sprachen zudem Stiftungsratsvorsitzender Wolf Preißner und die Mitarbeiter aus. Die Kinder und Jugendlichen umrahmten die Feierstunde mit Liedbeiträgen sowie einer musikalischen Klangreise.