Vollstationäre Heimerziehung in einer heilpädagogischen Familienkleingruppe

Vollstationäre Heimerziehung nach § 27 i.V.m. §§ 34 und 41 SGB VIII

Ort:

in einem Haus auf dem Gelände des Wespinstiftes

Aufnahmealter/ Platzzahl:

  • Vorschulalter
  • 6 Kinder

Zielgruppe:

  • verhaltensauffällige Kleinkinder im Kindergartenalter
  • für langfristige Unterbringungen außerhalb des Familienverbundes
  • auf Grund der Verhaltensauffälligkeiten nicht in Pflegefamilien versorgbar

Ziele:

  • Ziele: Verhaltensänderung / Reduktion der Symptome
  • Aktivierung der vorhandenen Ressourcen der Kinder, der Eltern, des sozialen Umfeldes
  • Beheimatung unter Einbeziehung der Eltern und Sicherung der basalen Bedürfnisse
  • Gewährung von Sicherheit und Schutz
  • Vermittlung des Gefühls von Angenommen- und Willkommen-Sein
  • Integration in die Gesellschaft

Leistungen nach § 6 Abs. 2 a-d Rahmenvertrages:

  • Grundbetreuung
  • Zusammenarbeit und Kontakte
  • Hilfe- und Erziehungsplanung
  • Regieleistung

Ergänzende Betreuung durch einrichtungsbezogene Leistungsangebote nach § 6 Abs. 2 e:

  • bei Bedarf kinderpsychiatrische fachärztliche Diagnostik und Beratung, konsiliarärztlich durch das Zentralinstitut für seelische Gesundheit in Mannheim
  • Musiktherapie, Ergotherapie bei Bedarf
  • erlebnis- und heilpädagogische Angebote
  • intensive Elternarbeit in der Gruppe (Begleitung, Kooperation, Beratung)
  • Ferienfreizeiten
  • zeitweise Doppelbesetzung
  • ritualisierte Tagesstrukturierung

Methoden der pädagogischen Arbeit:

  • systemisches Denken und Handeln
  • Elemente aus der Verhaltenstherapie (z. B. Verhaltenspläne, Verstärkerpläne)

Qualitätsentwicklung:

  • regelmäßige interne Schulung des Teams, Supervision